Dank eines preislich guten Angebots bin ich der Samsung Galaxy Watch verfallen. Anders als die meisten modernen Smartwatches baut diese nicht auf Wear OS, sondern auf dem Betriebssystem Tizen auf. Dank dem Tizen OS und der angebotenen Web-API haben auch Webentwickler das Vergnügen Applikationen für die Smartwatch zu programmieren. Ich habe hierfür zwei Watchfaces (also Uhrenblätter) implementiert, angelehnt an meine Lieblingsfandoms.

Beide Watchfaces sind optimiert für die 42mm Version der Samsung Galaxy Watch. Der Code ist aber generell responsive implementiert.

Da hätten wir zum einen ein Digimon Watchface, angelehnt an das Digivice der ersten Staffel.
Und ein Watch Face zu der Videospielreihe Zero Escape.

Beide Watchfaces zeigen sowohl die Uhrzeit im 24 Stunden Format an, als auch eine Akku-Status-Anzeige, sowie das aktuelle Datum.
Für das Digimon Watchface habe ich zusätzlich eine Digimon-Animation eingebunden. Diese ändert sich je nachdem ob der Akku leer ist, die Uhr aufgeladen wird oder der Ladevorgang beendet ist. Das Zero Escape Watchface ziert hingegen eine große Ziffer, die für die Lieblingsfigur aus dem Videospiel steht. Fans wissen bescheid. Weitere Infos finden sich auf den Github Seiten.

Da die Verifizierung im Samsung Gear Shop noch aussteht, müssen die beiden Watchfaces selbst kompiliert und auf die Uhr übertragen werden.