Screenshot der Anwendung Bookmark-it

Chrome Lesezeichen bieten nicht genügend Freiheit, Pocket hat nicht immer sauber gearbeitet, Qlearly hat meine Lesezeichen alle gelöscht und war danach nur noch verbugged und Google hat schon genug Daten von mir. Bookmark-it ist anders.

Mit Bookmark-it hoste ich meinen eigenen Lesezeichen Manager und habe die volle Kontrolle über meine gespeicherten Links.

Die Anwendung besteht aus drei Teilen: Die VueJS App, die Symfony API und die optionale Chrome Extension. Drei starke Technologien, die wunderbar mit einander verschmelzen.

Was bietet Bookmark-it?

In der App habe ich alle Lesezeichen sortiert und überschaulich vorliegen. Ich kann sie strukturieren, bearbeiten und filtern.

Durch die Anbindung an die Symfony API, kann ich die Lesezeichen auf all meinen Geräten einsehen und synchronisieren. Ich bestimme selber, wie oft ich ein Backup der Daten sichere, wo ich die Daten speichere und wer darauf Zugriff hat. An dieser Stelle möchte ich einmal die Ubernauten hervorheben, deren bereitgestellte Server ich sehr gerne, schon über mehrere Jahre hinweg, nutze.

Die Chrome Extension gibt mir volle Flexibilität beim Besuchen einer neuen interessanten Webseite. Mit zwei Klicks kann ich so ein Lesezeichen anlegen und es später über die App wieder finden. Wer Googles Browser nicht verwendet, ist aber keineswegs eingeschränkt. Lesezeichen können selbstverständlich auch direkt über die App eingepflegt werden.

Ich will auch!

Die Repositories und Installations-Anleitungen zur App und Chrome Extension von Bookmark-it findet ihr wie immer auf Github.
Die API ist aktuell noch in meinem Haushaltsmanager integriert und wird bei Zeiten extrahiert. Ich werde den Link zum neuen Repository dann nachtragen.